Blindenführhundschule "Voran"

FAQ / oft gestellte Fragen
>> Welche Rassen sind für eine Ausbildung geeignet, bzw. bilden Sie aus?
Labrador Retriever und Golden Retriever, Königspudel, Deutscher Schäferhund und Australien Shepards .

>> Wie lange dauert die Ausbildung eines Hundes?
Die Ausbildung dauert in der Regel zwischen 8 – 12 Monaten.

>> Wie lange bleibt der Hund bei der Patenfamilie?
Der Welpe kommt mit ca. 8 Wochen zur Patenfamilie und bleibt ca. 1 Jahr.

>> Was macht ein Blindenführhund?
Ein Blindenführhund ist in der Lage ca. 40 Hörzeichen umzusetzten.
Diese sind z.B. Suchen/Anzeigen von Türen, Treppen, Bordsteinen, freien Sitzplätzen in Bus oder Bahn.
Ein Blindenführhund umgeht jegliche Art von Hindernissen und erkennt Gefahrensituationen.

>> Wer trägt die Kosten für einen Blindenführhund?
In der Regel werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen.

>> Wer trägt die Kosten für einen Behindertenbegleithund?
Diese Ausbildung muss privat oder durch Spenden finanziert werden.

>> Wie groß ist Ihr Team?
Zur Zeit beschäftigen wir 6 Trainer.

>> Sehen die Betroffenen Ihre späteren Begleiter vor oder während der Ausbildung?
Ja, in der Regel haben die späteren Halter regelmäßigen Kontakt zu ihren Hunden.

>> Wo ist der Hund während seiner Ausbildung untergebracht?
Der Hund lebt während seiner Ausbildung in der Familie seines Trainers.

>> Betreuen Sie die Hunde auch nach der Ausbildung?
Auf Wunsch betreuen wir die Gespanne auch nach der Ausbildung.

© 2014 Blindenführhundschule "Voran" www.bfhs-nrw.de